Beck_logo.jpg

Sie suchen eine Beratung? Sie haben eine spezielle Anforderung? Sprechen Sie uns direkt an!

HS 300 mit Lochrasterplatte Hubtisch

​Fahrbarer Scherenhubtisch mit Doppel-Horizontalscheren und montierter Buchen-Lochrasterplatte.

  • Stufenlose Anpassung der Arbeitshöhe

  • Energieunabhängiges Hydraulikaggregat, über Fußhebel betätigt

  • 4 Lenkrollen (davon 2 mit Bremse)

  • Traglast: 300 kg

  • Nutzhub: 610 mm

  • Bauhöhe: 400 mm

  • Gesamthöhe: 1010 mm

  • Gewicht: 195 kg

HS 300-midi mit Schwenkmax Hubtisch

Fahrbarer Scherenhubtisch mit montiertem Schwenkrahmen.

  • Schwenkt Platten von der vertikalen in die horizontale Position

  • Durch eine Person bedienbar

  • Ergonomisches, kräfteschonendes Arbeiten an Bearbeitungsmaschinen und Plattenlager

  • Stabile Auflagerollen am unteren Teil des Rahmens

  • Arretierung in horizontaler und vertikaler Position

  • Zahlreiche Allseitenrollen im Rahmenprofil integriert

  • Stufenlose Anpassung der Arbeitshöhe

  • Energieunabhängiges Hydraulikaggregat, über Fußhebel betätigt, jederzeit bedienbar

  • Gegengewicht am Hubtischrahmen sorgt für hohe Stabilität

  • 4 Lenkrollen (davon 2 mit Bremse)

  • Traglast: 300 kg

  • Nutzhub: 610 mm

  • Gesamthöhe: 1010 mm

  • Gewicht: 113 kg

DV005-ppic_108628219_BECK_HS300-midi_mit

Wie passt Ergonomie und Wirtschaftlichkeit zusammen?

Zwei Begriffe, die nur auf den ersten Blick in einem Gegensatz zueinander stehen.

Ergonomisch richtige Arbeitsplätze zu schaffen, bedeutet in der Regel zunächst zu investieren. Investitionen in die Zukunft verbessern jedoch die Wirtschaftlichkeit auf einen langen Zeitraum. Höhenverstellbare Arbeitstische verbessern die Ergonomie nachhaltig und tragen somit schon kurzfristig zu höherer Produktivität und Wirtschaftlichkeit bei.

Unangepasste Werktischhöhen in Produktion, Montage und Instandhaltung verlangen meist zusätzliche Arbeitsschritte. Rückenschädigende Haltungen und das manuelle Heben von Lasten wirken sich negativ auf die Mitarbeiter-Motivation aus.

In vielen Fällen führen sie zu lang anhaltenden Erkrankungen des Rückens oder Bewegungsapparats, sprich im schlimmsten Fall zum Ausfall der Arbeitskraft.

Prävention – ein wirtschaftlicher Gewinn

  • Im Durchschnitt lassen sich 3 Minuten pro Stunde einsparen.

  • Bei einer Arbeitszeit von 220 Tagen/Jahr sind dies 88 Stunden.

  • Einen Stundensatz von 30 € zu Grunde gelegt, resultiert daraus eine Ersparnis pro Arbeitsplatz von 2640 €/pro Jahr.

  • Bereits in einem Jahr hat sich somit ein ergonomisch eingerichteter Arbeitsplatz armortisiert.

Wollen Sie sich selbst überzeugen? In unser Ausstellung in Rellingen finde Sie viele Produkte zum ausprobieren.